Hertha BSC: Geil, schon wieder Europa!

697 Views No Comment

Die 2:6-Klatsche gegen Bayer 04 Leverkusen war ein ein unwürdiger Abschluss für die tolle Saison von Hertha BSC. Die Gesamtleistung der Mannschaft gerät dabei leider in den Hintergrund. 

Es sollte die große Party werden. Ein Heimsieg gegen Leverkusen, direkt in Gruppenphase der Europa League und grenzenloser Jubel bei den Fans. Das Ergebnis waren lange Gesichter. Leverkusen schickte Hertha mit 2:6 aus der Saison und hinterließ noch nicht mal eine Schmerztablette.

(Photo by Boris Streubel/Bongarts/Getty Images)

Jetzt, wo die Schwellungen der üblen Prügelei mit den Bayer-Kickern abklingen, wird der Blick klarer. Und es gibt eine Menge guter Dinge, die da ans Licht kommen. Die Saison 2016/2017 war ein voller Erfolg!

Hertha BSC ist endlich angekommen

Platz sieben in der Saison 2015/2016, Platz sechs ein Jahr später. Hertha hat es geschafft, und das ohne die ganz großen Investitionen, sich in der oberen Tabellenhälfte der Bundesliga zu etablieren.

Dass diese Entwicklung nicht selbstverständlich ist, zeigt das Beispiel Mainz. Die 05er schafften es erst kurz vor Schluss, sich den Klassenerhalt zu sichern, landeten auf Rang 15. Wolfsburg muss mit seinem Mostet-Budget sogar in die Relegation. Die „alte Dame“ qualifizierte sich hingegen das zweite Mal in folge für den europäischen Wettbewerb!

Hertha BSC zeigt seine Talente

Nach John Anthony Brooks schafften es endlich wieder Spieler aus der Jugendakademie, ein wichtiger Bestandteil der Profimannschaft zu werden – allen voran Jordan Torunarigha und Maxi Mittelstädt. Torunarigha spielte sich gegen Ende der Saison sogar in die Stammelf, erzielte in Darmstadt mit dem Treffer zum 2:0 sein erstes Bundesliga-Tor.

(Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Mittelstädt vertrat mehrmals den verletzten Marvin Plattenhardt und zeigte dabei, dass er dem Neu-Nationalspieler zukünftig ein Konkurrent werden kann. Mit Julius Kade, Florian Baak und Arne Maier gab es dazu noch weitere Bundesliga-Debütanten. Da entsteht eine neue Generation Herthaner!

Die Europa League ist attraktiver geworden

Gewinnt Borussia Dortmund die DFB-Pokal, spart sich Hertha BSC die Qualifikationsrunde in der Europa League und dürfte sich auf mögliche attraktive Gegner freuen.

Mannschaft wie der FC Arsenal, Manchester United (sollten sie im Finale gegen Ajax Amsterdam verlieren), Lazio Rom oder der AC Mailand könnten im kommenden Jahr nach Berlin kommen. Riecht nacht europäischem Spitzenfußball im Olympiastadion – endlich!

Kommentar verfassen